Kurzchronik  

 

 

                                                


 

1862

Gründung des Musikverein Jestetten unter Vorsitz von Joseph Gantert.

Überlieferungen zufolge gehen die Anfänge sogar bis ins Jahr um 1830 zurück.

1871

Anschluß an die Feuerwehr Jestetten.
Die Kapelle hieß nunmehr „Feuerwehr-Musik“

1897

Die Jestetter Musiker konnten beim Musikfest in Horheim einen ersten Preis erringen.
Hiervon zeugt noch heute ein Becher mit entsprechender Widmung.

1908

Am 06.September fand die „Neugründung“ des Musikvereins statt.

Somit erlangte man wieder seine Selbständigkeit.

1914

Teilnahme am Hegau-Musikfest in Singen.

1916

Bis auf Senior Karl Mayer waren alle Musiker eingerückt. Der Probenbetrieb ruhte.

1919

Im Juni wurde die Vereinsarbeit wieder aufgenommen.

1921

Teilnahme am ersten Verbandsmusikfestes des Verbandes Oberrhein in Waldshut.

1922

Joseph Abend übernahm in diesem Jahr den Vorsitz des Musikvereins.

Er sollte mit Unterbrechungen insgesamt knapp 20 Jahre Vorstand sein.

1930

Hermann Mayer übernahm offiziell den Taktstock.

Er sollte dem Musikverein fast 30 Jahre musikalisch leiten und ihn zu beachtlichen
Leistungen führen.

1931

Vom 11. bis 13. Juli fand in Jestetten das 5. Verbandsmusikfest statt

1939

Letzter Protokolleintrag vom 01.Mai anlässlich eines Umzuges und der Kundgebung der
Führerrede.

Mit minimaler Besetzung wurde nach Ausbruch des Krieges noch bis etwa 1941 musiziert..

1939

1944

Geradezu beängstigend und bedeutungsschwer der Eindruck der anschließenden leeren
Seiten des Protokollbuches.

1945

Erster kleiner Auftritt anlässlich der Firmung in Jestetten.

1946

Mit der Generalversammlung am 21. September wurde der Vereinsbetrieb wieder
aufgenommen.

1952

Fest zum 90jährigen Jubiläum mit 16 Gastvereinen.

1957

Entstehung der Knabenmusik unter der Leitung Erich Breglers, Hermann Mayers Schwiegersohn.

1958

Hermann Mayer wurde für 30jährige Tätigkeit geehrt. Kurz darauf beendete er seine Tätigkeit in Jestetten.

Nachfolger wurde Ernst Baschnagel aus Lottstetten.

1962

100-Jahr-Feier des Musikvereins Jestetten.

Hermann Mayer wurde zum Ehrendirigenten ernannt.

1965

Ernst Baschnagel legte den Taktstock nieder und wurde von Wolfgang Hauser abgelöst.

1966

Georg Hosp trat die Nachfolge des 1. Vorsitzenden Otto Heiz an.

Unter der neuen Leitung wurde der Verein rechtlich auf eine neue Basis gestellt.

1967

Franz Nadler übernahm den Platz am Dirigentenpult. Unter seiner Leitung wuchs in den
Folgejahren die Kapelle auf knapp 60 Musiker heran.

1968

Große Instrumentenweihe des Musikverein Jestetten.

1971

Franz Nadler trat zurück, Ottmar Naef aus Schaffhausen trat an seine Stelle.

1972

Der Vorsitz geht von Georg Hosp auf Hans Kappel über.
Ottmar Naef tritt zurück, Hubert Weißenberger aus Erzingen wird neuer Dirigent.

1974

Unter Leitung von Hubert Weißenberger errang der Verein die Benotung „Erster Rang mit
Auszeichnung“ in der Mittelstufe anlässlich des Verbandsmusikfestes.

1975

Georg Hosp übernahm kurzfristig den Taktstock. Bis mit Werner Gerber aus Neuhausen
ein Nachfolger für Hubert Weißenberger gefunden war.
Der Vorsitz geht von Hans Kappel auf Herbert Schlude über.

1979

Teilnahme am Kantonalen Musikfest in Neuhausen. Mit einem 2.Platz im Kritikspiel und
einem 9.Platz im Marschmuskdefilee unter 20 Vereinen.

1980

Der Vorsitz geht von Herbert Schlude auf Edwin Sigg über.

1982

Das 120jährige Jubiläum wurde mit einem großen Fest gefeiert.

1984

Teilnahme an einer Langspielplattenaufnahme in Waldshut zusammen mit vielen
anderen Vereinen des Kreises.

1985

Werner Gerber wird für 10 Jahre als Dirigent geehrt.

1987

Das 125jährige Jubiläum wurde vom 22.-24. Mai gefeiert.

1989

Veronika Häring übernimmt das Amt der 1.Vorsitzenden. Sie ist die erste Frau an der
Vereinsspitze.

Neuanschaffung der momentan aktuellen Uniform.

Erster offizieller Auftritt am Winterkonzert.

1991

Hans Kappel tritt die Nachfolge von Veronika Häring an.

Werner Gerber legt nach nunmehr über 16 Jahren den Taktstock nieder und wird zum Ehrendirigenten ernannt.

Sein Nachfolger wird Ulrich Schilling aus Grießen.

1994

Teilnahme am Verbandswertungsspiel in Waldshut mit dem Erreichen eines „Ersten
Ranges“ in der Oberstufe.

1996

Am 5.Oktober überraschte der Verein seinen Ehrendirigenten Werner Gerber mit einem
Ständchen zum 70. Geburtstag.

1997

Der Vorsitz geht von Hans Kappel auf Ulrich Niederhauser über.

Aus Anlaß der 100-Jahr-Feier der SBB Strecke Schaffhausen –Eglisau
findet in Jestetten ein großes Fest statt. Die musikalische Umrahmung, sowie ein Teil der
Organisation werden vom Musikverein übernommen.

1998

Ulrich Schilling legt den Taktstock nieder und wird von Peter Driscoll aus Winterthur
abgelöst.

Das Gartenfest, welches seit Jahren wieder einmal über zwei Tage ausgetragen wurde, war
ein voller Erfolg. Bei schönstem Wetter ließ es sich die Bevölkerung nicht nehmen dem
Verein ein Besuch abzustatten.

1999

Anstieg der Passivmitgliederzahl von 139 auf 209 dank der enormen Arbeit des
2.Mannes Martin Enderli.

Peter Driscoll tritt bereits nach einem knappen Jahr von seinem Amt zurück.

Ulrich Hosp, seit 1994 Vizedirigent, erklärt sich kurzerhand bereit, dieses Amt bis zu einer
Lösung der Dirigentenfrage zu übernehmen.

2000

Georg Boller, Dipl. Musiklehrer, aus Hohentengen konnte als neuen Dirigenten für den
Verein gewonnen werden.

2001

Der Vorsitz geht von Ulrich Niederhauser auf Michael Läule über.

2002

Ehrung und Verleihung der CISM – Medaille durch Verbandspräsidenten Franz Bayer
aus Anlaß 65jähriger Vereinsmitgliedschaft des Ehrenmitgliedes Theo Keller

Winter - Doppelkonzert mit dem Musikverein Kommingen in Riedböhringen.

2003

Ein sehr intensives Jahr für den Verein, da 25 kirchliche und weltliche Auftritte zu
absolvieren waren.

Unter der guten musikalischen Leitung von Georg Boller stieg die Anwesenheitsquote
von 70% auf  81%!

2004

Überaus erfolgreich war das Winterkonzert in der Gemeindehalle Jestetten.

2005

War für den Musikverein ein arbeitsreiches Jahr. Wirkte man doch am Narrentreffen in
Jeste
tten, am Brückenfest Jestetten-Rheinau und am Rathausplatzfest mit.

2006

Ein Jahr mit vielen Auftritten und Einsätzen, unter anderem durch die Einführung der Altpapiersammlung die wir mit Erfolg mehrmals pro Jahr durchführen.

2007

Folgende Musiker wurden am vollbesuchten Jahreskonzert für ihre Treue geehrt: Michael Keller (25 Jahre), Eugen Fischer (50 Jahre) und Theo Keller (unglaubliche 70 Jahre). Nach 7 Jahren als Dirigent legte Georg Boller den Dirigentenstab nieder und übergab ihn Norbert Meier aus Lottstetten

2009

Geehrt wurden in diesem Jahr Karl Weissenberger für 50-jährige aktive Mitgliedschaft sowie Anneliese Kubin für 25 Jahre. 

2010

Nachdem der Musikverein und der Dirigent Norbert Meier getrennte Wege gehen, übernimmt Jörg Wagner aus Lottstetten das Amt des Dirigenten. Beim ersten offiziellen Konzert wurde Jörg Wagner in der katholischen Kirche feierlich begrüßt und der Musikverein erhielt großen Applaus

2011

Das Jahr stand im Zeichen der Vorbereitung zum großen Jubiläumsjahr 2012. 

2012

Großes Fest zum 150-jährigen Bestehen vom 18. bis 20. Mai auf der Vrenelis-Wiese

2013

Daniela Hosp wird am Jahreskonzert für 25-jährige Treue zum Ehrenmitglied ernannt

2015

Jörg Wagner gibt nach 5 Jahren seinen Tacktstock ab und neuer Dirigent wird Sandor Mollnar aus Frauenfeld

2016 

Karl Schwegler aus Binningen übernimmt das Amt des Dirigenten 

2017

Michael Läule gibt das Amt das des 1. Vorsitzenden nach 16 Jahren Tätigkeit an Helga Lauterbach weiter. Stefanie Hauser aus Dettighofen übernimmt das Amt der Dirigentin